Home Navigationspfeil Anekdoten Navigationspfeil Reinschiff

 

Hier die nächste Anekdote im Gedenken an unseren Schmadding Hptbtsm K. auf Z4, der von allen, nicht nur den Seeziegen, geschätzt wurde. (Ist nach meinen Informationen wenig später aus dem Leben geschieden.)

 

1966, irgendwann im Sommer.

Meine Reinschiffstation war Schmaddings Kammer, Backbordseite Aufbaudeck, mit geteiltem Schott wie im Saloon, wobei die obere Hälfte immer offen stand. Ich (Gefr. MD 41 und PUO-Pantryfahrer) betrat die Kammer mit Schrubber, Feudel und Wassereimer und machte mich missmutig an´s Feudeln, als ich auf dem Schreibtisch zwischen Schreibutensilien, Dienstanweisungen und dem Bild einer schönen blonden Frau ein Hochglanzmagazin entdeckte. Ein Erotikmagazin! Kein Gloria-Heftchen mit züchtigen Bikinigirls, nein richtig so na ihr wisst schon aus Skandinavien(die Dinger waren in Deutschland noch verboten, erst 1968 zugelassen). Ich war wie vom Donner gerührt und begann mit einem Finger zu blättern, dabei auf den Schrubber gestützt. Ich war völlig in das Heft versunken, als sich der Eingang plötzlich verdunkelte. O Gott, der Schmadding! Kam in die Kammer gestürzt und ging gleich auf mich los:"Ha Künstler, hab ich dich erwischt! Das haben wir gerne, statt aufzuräumen na…. W.…r gucken!" Ich fing sofort an, heftig und engagiert zu feudeln, als Schmadding seinerseits an den Schreibtisch trat und zu blättern begann. Und mit einem ironischen Grinsen in meine Richtung meinte:"Aber geil sind die doch, nicht?"

H.-O. Künstler